Bloggerei.de

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Dienstag, 24. Dezember 2013

Zu Weihnachten: Warum wir uns selbst freuen, wenn wir ein Geschenk machen

WARUM WIR UNS SELBST FREUEN WENN WIR EIN GESCHENK MACHEN:

Wenn wir jemanden beschenken, dann ist es nicht selten so daß wir uns fast noch mehr freuen als der Beschenkte. So wird uns manchmal die Wartezeit, bis wir das Geschenk übergeben, zur freudigen Durststrecke.

Warum ist das so ?
Das Limbische System ist ein sehr alter Teil in unserem Gehirn. Es war schon da noch bevor wir ein Selbstbewusstsein entwickelten und so ist es bei sehr alten Tierrassen ja noch heute zu beobachten. Weil aber schon diese alten Rassen mit einem natürlichen Belohnungssystem ausgestattet sind können wir ableiten daß das Limbische System, das noch kein "Ich" kennt, bei uns Menschen bis heute keinen Unterschied machen kann zwischen dem Fall daß wir uns etwas Gutes tun und dem Geschenk an jemand anderen. Spiegelneuronen tun dann ein Übriges, wenn wir die Freude des anderen erkennen.
Und noch etwas kann das Limbische System nicht unterscheiden: Ein sächliches Geschenk wird ebenso bewertet wie ein Emotionales.

Also lasst uns schenken.... egal ob es eine schöne Uhr oder eine Umarmung ist.

 Hypnosepraxis/iFH-Schule Zehfuß wünscht allen Interessierte, Klienten und Schülern ein gesegnetes Fest im Geiste der Weihnacht.

Euer Christian Zehfuß
Entwickler der integrierten FunktionsHypnose®

Hat Ihnen der Artikel gefallen ?
Zeigen Sie mir daß Sie da waren und teilen Sie anderen interessante Artikel mit indem Sie stets auf das [g+1] unter jedem meiner Artikel klicken!      Das [g+1] ist Ihre Stimme - nutzen Sie sie !
Übrigens: jetzt gibt es auch einen expliziten MACH-MIT Beitrag:

Was sind Ihre Erfahrungen.... MACH MIT

IMPRESSUM:
Christian Zehfuß
Hypnosepraxis und iFH-Schule Ch Zehfuß
Lemberger Str 26
66955 Pirmasens
KONTAKT:
Telefon: (06331)8286801
Telefax: (06331)286009
E-Mail: Hypnosepraxis.Zehfuss@web.de
Umsatzsteuer-ID:
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß §27 a Umsatzsteuergesetz:
DE-35 057 0508
Registergericht: Amtsgericht Pirmasens
Registernummer: 11116

Donnerstag, 19. Dezember 2013

ZUR SACHE: iFH® bei autoagressivem Verhalten (vgl.: Ritzen, Selbstverletzung)

ZUR SACHE: iFH® bei autoagressivem Verhalten (vgl.: Ritzen, Selbstverletzung)

Obwohl die Erkrankungen mit autoagressivem Verhalten bisher ausnahmslos der Psychologie/Psychiatrie zugeordnet werden, sollte im Rahmen der mehrjährigen int. Studie zur Wirksamkeit der integrierten FunktionsHypnose® nach Zehfuß beleuchtet werden, ob auch hier ein signifikanter Behandlungsvorteil gegeben wäre.

Mutmaßlich schien sich eine Kombinationsbehandlung aus physikalischer Therapie und hypnotischer Behandlung anzubieten, da auch in den vorliegenden Fällen Psyche und Physis eng miteinander verschlungen sind.
Der Ansatz lag darin dem fortgeschrittenen Prozess im Glauben der eigene Körper sei wertlos, bzw. den primären Nutzen des körperlichen Schmerzes, der den psychischen Schmerz kurzfristig überdeckt und den Patienten mit Endorphinen versorgt, mit einer Wiedererlangung der Empathie für den eigenen Körper entgegenzuwirken.
Nutzbringend für die Patienten der Studie sollte die Tatsache sein, daß sie die bisher erlebten rein verbalen Therapiewege allgemein als "nicht sachdienlich" bis "schwer verständlich und umsetzbar" beurteilten und nun ein Behandlungsangebot erlebten, das zu einem guten Teil nonverbal und spürbar dargebracht wird.
Parallelangebote der bisherigen Therapiewege wie Beschäftigungen (etwa kreative oder meditative) wurden im Fragebogen mehrheitlich als "ablenkende Beschäftigungstherapie" oder auch als "nicht Problembezogen" eingestuft.
Diese Angebote im Rahmen der iFH®-Behandlung nicht zu bekommen wurde mehrheitlich als positiv empfunden.

Im Einverständniss mit den dem jeweiligen Klienten zugehörigen Therapeuten der herkömmlichen Behandlungsweise sollte im Rahmen der Studie eine individuell auf den Klienten zugeschnittenen Behandlung nach dem Weg der integrierten FunktionsHypnose erfolgen. Behandlungsbegleitende und ein abschließender Bericht der aktiv und passiv beteiligten Behandler und Therapeuten
sowie eine subjektive Beurteilung der iFH®-Behandlung im Vergleich zu bisher kennengelernten Therapiewegen durch den Klienten deckten sich mit der Beurteilung durch Angehörige:

76% der Klienten waren der Meinung in 10 Wochen wesentlich größere Fortschritte gemacht zu haben als in 6 Monaten der Therapie zuvor 84% der Angehörigen waren ebenfalls dieser Meinung

92% der Klienten fühlten sich in dem Konzept körperlicher und hypnotischer Behandlung spontan wohl
98% der Angehörigen waren ebenfalls dieser Meinung

27% der Klienten wären damit einverstanden gewesen diese noch nicht anerkannte und damit selbst zu finanzierende Methode weiter in Anspruch zu nehmen
Angehörige wurden zu diesem Punkt nicht befragt

Nahezu alle beteiligten Therapeuten, welche die Klienten bisher behandelt hatten und nach Ende Ihrer Teilnahme an der Studie auch weiterbehandelten, formulierten ihren Vorbehalt hinsichtlich einer nicht anerkannten Methode, verfolgten den Behandlungsverlauf jedoch ausnahmslos mit intensivem Interesse (Anforderung von Behandlungsberichten, Hintergrundinformationen zur iFH® sowie intensiver Befragungen ihrer Patienten zum Vorgehen und Verlauf)

Lesen Sie auch:

ZUR SACHE; integrierte FunktionsHypnose bei nervöser Unkozentriertheit (vgl ADHS)
ZUR SACHE: integrierteFunktionsHypnose® bei Ausgebranntheit
ZUR SACHE: integrierte FunktionsHypnose® bei extremen Kopfschmerzformen 
ZUR SACHE: integrierte FunktionsHypnose® bei Neurodermitis

Den ganzen BLOG finden Sie unter
www.iFHnZ.Blogspot.com 

Praxis und Schule unter:
www.Hypnosepraxis-Zehfuss.de

Hat Ihnen der Artikel gefallen ?
Zeigen Sie mir daß Sie da waren und teilen Sie anderen interessante Artikel mit indem Sie stets auf das [g+1] unter jedem meiner Artikel klicken!      Das [g+1] ist Ihre Stimme - nutzen Sie sie !
Übrigens: jetzt gibt es auch einen expliziten MACH-MIT Beitrag:

Was sind Ihre Erfahrungen.... MACH MIT

#zehfuß #pirmasens #hypnose #physiotherapie #physikalischeTherapie #ifh
#integrierteFunktionsHypnose #ausbildung #schule #behandlung #praxis #zweibrücken #kaiserslautern

IMPRESSUM:
Christian Zehfuß
Hypnosepraxis und iFH-Schule Ch Zehfuß
Lemberger Str 26
66955 Pirmasens
KONTAKT:
Telefon: (06331)8286801
Telefax: (06331)286009
E-Mail: Hypnosepraxis.Zehfuss@web.de
Umsatzsteuer-ID:
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß §27 a Umsatzsteuergesetz:
DE-35 057 0508
Registergericht: Amtsgericht Pirmasens
Registernummer: 11116

Sonntag, 1. Dezember 2013

ZUR SACHE: integrierte FunktionsHypnose® bei nervöser Unkonzentriertheit (vgl: ADHS)

Ob nervöse Unkonzentriertheit bei Kindern und Jugendlichen eine Krankheit ist oder wie hier beschrieben von Medikamentenherstellern lediglich gerne als Absatzmarkt genutzt wird...
Tatsache bleibt daß die Auswirkungen und Reaktionen der Mitmenschen eine reale Belastung für Betroffene sind.
Schon der ausgesprochene Verdacht "Er/Sie hat ADHS" kann zur Stigmatisierung führen, was in der Folge nicht nur Verständnis (Er/Sie hat ja schließlich ADHS) zur Folge haben muß, sondern auch dazu führen kann daß eine Aktion oder Reaktion des Betroffenen unangemessen überbewertet wird: "Er/Sie hat halt ADHS"
Diese noch recht nachsichtigen Reaktionen der Mitmenschen stellen für den Betroffenen jedoch noch nicht unbedingt ein Problem dar. Ganz im Gegensatz zu bewusst provokativen Aktionen von z.B. Mitschülern, die recht schnell herausfinden wie das bereits vorhandene Stigma nutzen um den damit belegten zu reizen oder auch um sich im Falle eines Konfliktes selbst des Verdachtes der Anstifter gewesen zu sein zu entziehen.
Fakt: Ob wirkliche Krankheit oder Absatzmarkt, ob "nervöse Unkonzentriertheit" oder ADHS... Es gibt ein sich verstärkendes Problem unter dem der Betroffene mehr und mehr leidet und das Wissen um die Reaktion seines Umfeldes darauf verleiht dem Problem Macht über sein ´Ich´; reduziert zunehmend seine Kontrollmöglichkeiten und damit Selbstvertrauen.

Medikamente dämpfen die Patienten, was von Menschen, die beispielsweise Ritalin eingenommen haben, retrospektiv als damals durchaus hilfreich angesehen wird. Parallel ist jedoch eine Debatte entbrannt über die Frage ob es richtig, nachhaltig und unschädlich sei sich noch entwickelnde Gehirne mit solchen Medikamenten zu beeinflussen.

Mit der Entwicklung der integrierten FunktionsHypnose® ist die Frage jedoch ob es überhaupt nötig ist medikamentös zu behandeln, bzw. ob Medikamente die einzige nachweislich hilfreiche Behandlungsmethode sind.

In  den Beiträgen:
ZUR SACHE: integrierteFunktionsHypnose® bei Ausgebranntheit
ZUR SACHE: integrierte FunktionsHypnose® bei extremen Kopfschmerzformen 
ZUR SACHE: integrierte FunktionsHypnose® bei Neurodermitis
wird darauf eingegangen wie mentale Probleme ihre Auswirkungen auch auch physischer Eben zeigen und daß eine Behandlung dank der iFH® parallel auf physischer und psychischer Ebene von nun einem einzigen Behandler erfolgt.

Auch bei den beiweitem meisten Fällen nervöser Unkonzentriertheit korrespondieren die mentalen mit den physischen Problemen der Betroffenen. Auch hier muß und kann die Behandlung also auf diesen beiden Ebenen erfolgen. Und die Ergebnisse der int. Studie des Ausbildungsinstiutes für integrierte FunktionsHypnose®  sind ein klarer Beleg daß es nicht nur eine medikamentöse Behandlung gibt, auch wenn die iFH® für sich selbst einschränkt, daß in einzelnen, extremen Fällen die Medikamentengabe sicherlich richtig ist. Doch selbst für diese Betroffenen ist eine deutliche Reduzierung der Medikamente unter Einsatz der iFH® nach Zehfuß möglich.

Eltern von jugendlichen Patienten, die nach der integrierten FunktionsHypnose® behandelt wurden, sagen dazu:

"Unser Sohn (14) war als AHDSler abgestempelt und hatte eine Ritalin-DrogenKarriere vor sich. Dank dieser Behandlung ist dieses Schicksal abgewendet. So kontra ich auf Chemie wie diese Ritalin eingestellt war - ich glaubte nur das könne wirken. Habe dieser iFH misstraut. Gottlob habe ich mich belehren und überzeugen lassen..."
"Unserem Sohn (16) hat der Weg der integrierten Hypnose in 3 Monaten mehr gebracht als Jahre der Therapie (psycho und Medikamente) zuvor. Und das wohlgemerkt OHNE Medikamente. Der Junge ist wie ein neuer Mensch. Das merkt er selbst und ist unendlich dankbar..."


Wie sieht die Behandlung der integrierten FunktionsHypnose® nach Zehfuß aus?
Körperliche Symptome wie
   -Magenschmerzen (Der Magen reagiert gereizt auf den permanenten Hypertonus und den Druck)
   -Nackenschmerzen (In einer stetigen Abwehrhaltung sind die Schultern hoch- und der Kopf
     eingezogen)
   -CMD-Kieferprobleme (nächtliches Bruxen ist eine Folge alltäglicher Stress-Belastung, denn das
     Kiefergelenk ist als pyscho-hygienischen Zentrum identifiziert)
wirken mit den psychischen Faktoren
   -Nervosität
   -stets Zielperson für Provokationen zu sein
   -Sich nicht unter Kontrolle zu haben; unnormal zu sein
   -Die Meinung: "Dieses Problem regiert mich. Ich habe keinen Einfluss darauf, denn ich habe ja
     nachweislich ADHS"
in einer mehr und mehr belastenden weil sich selbst verstärkenden Spirale.

Dem Patienten wird also ganz im Sinn der KombinationsBehandlung iFH® auf körperlichem und mentalem Weg geholfen, indem seine körperlichen Beschwerden behandelt werden. Parallel dazu erhält er mit Hilfe der Hypnose die Kontrolle zurück und erreicht sehr schnell den Standpunkt
        "Dieses Problem regiert nicht mich - ich regiere meinen Körper und dieses Problem"
Rasch erfährt der meist junge Patient daß er...
...nicht mehr Ziel von Provikationen ist, weil er angemessen darauf zu reagieren weiß
...die Mittel hat sich schnell wieder unter Kontrolle zu bringen wenn er nervös und unkonzentriert
    wird.
...Nervosität durch menatale und körperliche Übungen unter Kontrolle halten kann.

Die Tatsache daß durch die physikalische Behandlung ein für den Patienten rasch feststellbarer Effekt auftritt ist dabei ein Nutzen von unschätzbarem Wert für den Behandler.

Diese Erfahrungen, die unglaublich schnell Selbstbewusstsein erzeugen, und das entspannende Wissen sich nicht einem Psychologen gegenüber zu sehen, denn gerade dieser Punkt ist für Patienten unverständlicherweise oft extrem wichtig, brechen die Spirale fast unverzüglich.



LESEN SIE AUCH:

Integrierte FunktionsHypnose® lernen:Praxis und Schule für Hypnose und iFH®

Hat Ihnen der Artikel gefallen ?
Zeigen Sie mir daß Sie da waren und teilen Sie anderen interessante Artikel mit indem Sie stets auf das [g+1] unter jedem meiner Artikel klicken!      Das [g+1] ist Ihre Stimme - nutzen Sie sie !
Übrigens: jetzt gibt es auch einen expliziten MACH-MIT Beitrag:

Was sind Ihre Erfahrungen.... MACH MIT

#zehfuß #pirmasens #hypnose #physiotherapie #physikalischeTherapie #ifh
#integrierteFunktionsHypnose #ausbildung #schule #behandlung #praxis #zweibrücken #kaiserslautern

IMPRESSUM:
Christian Zehfuß
Hypnosepraxis und iFH-Schule Ch Zehfuß
Lemberger Str 26
66955 Pirmasens
KONTAKT:
Telefon: (06331)8286801
Telefax: (06331)286009
E-Mail: Hypnosepraxis.Zehfuss@web.de
Umsatzsteuer-ID:
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß §27 a Umsatzsteuergesetz:
DE-35 057 0508
Registergericht: Amtsgericht Pirmasens
Registernummer: 11116

KOSTENLOS

Kostenlose Downloads von lizenzfreier Hypnosemusik sowie einen Musik-Baukasten, mit dem Sie unter Zuhilfenahme von Audacity eigene Musik kreieren können, finden Sie hier:

http://hypnosepraxis-zehfuss.de/start/kostenlos/

IMPRESSUM:
Christian Zehfuß
Hypnosepraxis und iFH-Schule Ch Zehfuß
Lemberger Str 26
66955 Pirmasens
KONTAKT:
Telefon: (06331)8286801
Telefax: (06331)286009
E-Mail: Hypnosepraxis.Zehfuss@web.de
Umsatzsteuer-ID:
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß §27 a Umsatzsteuergesetz:
DE-35 057 0508
Registergericht: Amtsgericht Pirmasens
Registernummer: 11116

Freie Presseartikel für Journalisten

Artikel für Journalisten frei zur Verwendung

Auf dieser Seite finden Journalisten und Redakteure fertige Artikel, die frei zur Verwendung sind. Zum Teil sind sie von Ch Zehfuß zur Verfügung gestellt, teils waren sie so abgedruckt und der Ersteller hat sich einverstanden erklärt, daß sie erneut verwendet werden dürfen.
Alle Rechte liegen bei Hypnosepraxis/iFH-Schule Ch Zehfuß und lediglich ein Mailhinweis ist nötig damit Sie unverändert benutzt werden dürfen. Jede Veränderung bedarf der schriftlichen Zustimmung durch Ch Zehfuß.

Wenn Sie weitere Informationen für Ihre Darstellung benötigen können sie über Kontakt / Anfahrt mit mir in Kontakt treten.

Informationen zur Methode der integrierten FunktionsHyonose finden Sie HIER  und  HIER

Informationen zur Ausbildung finden Sie HIER

Noch mehr Text finden HIER

Und auf: DieRedaktion.de  Profil "Christian Zehfuß"
Mit freundlichem Gruß
Christian M. Zehfuß
HypnosePraxis & iFH®-Ausbildungsinstitut Ch. M. Zehfuß
Integrierte FunktionsHypnose®  *  Hypnose * MentalTraining * Coaching 
Lemberger Straße 26
66955 Pirmasens
Tel.: (06331) 8286801

Hypnosepraxis.Zehfuss@web.de
PraxisHP: www.HypnosePraxis-Zehfuss.de 
SchuleHP: www.iFHnZ.de    

Social:
FACEBOOK: www.facebook.com/pages/HypnosepraxisiFH-Schule-Zehfuß/448436115188718
XING: www.xing.com/go/invite/17932608.58247e
GOOGLE+: https://plus.google.com/101407505264761276530

DIEREDAKTION.DE  Profil "Christian Zehfuß" 

Neues Lehrkonzept zur ganzheitlichen Kombinationsbehandlung von Körper und Geist revolutioniert Markt der Hynose-Ausbildungen

Integrierte FunktionsHypnose® vereint physikalisch-therapeutische und hypnotische Techniken zu ganzheitlicher Kombinationsbehandlung und schafft neue Tätigkeitsfelder in der Gesundheitspraxis.
Wenn schulmedizinische Behandlungen versagen, Stress nicht mehr zu bewältigen ist oder persönliche Probleme das Leben beeinträchtigen, ist für viele Menschen der Gang zum Therapeuten die letzte Hoffnung. Mit der dann häufig eingesetzten Hypnose-Therapie lässt sich Vergessenes wieder in Erinnerung rufen, um vergangene Ereignisse, die heute Blockaden auslösen, bearbeiten zu können.
Krankheitssymptome heilen, kann die Hypnose jedoch nicht.

Körper und Geist ganzheitlich mit Integrierter FunktionsHypnose® behandeln
Einen völlig neuen Ansatz verfolgt der Primasenser Sportphysiotherapeut und Hypnotiseur Christian Zehfuss. Die von von ihm entwickelte Integrierte FunktionsHypnose® vereint erstmals physikalisch-therapeutische und hypnotische Techniken zu einer Kombinationsbehandlung und verschafft Therapeuten zusätzliche ganzheitliche Behandlungsmöglichkeiten.
„Physiotherapeuten fehlt oft der Zugang zu mentalen Techniken, die eine Verhaltensänderung beim Patienten herbeiführen können. Psychologen, Heilpraktiker und Hypnotiseure arbeiten an den Ursachen des psychischen Problems, körperliche Auswirkungen können sie aber nicht beeinflussen“ so Christian Zehfuss.

„Die Integrierte FunktionsHypnose® schafft die Verbindung zwischen körperlichen und mentalen Behandlungstechniken, so dass Körper und Geist gleichermaßen behandelt werden können.Anwendungsgebiete sind beispielsweise extreme Kopfschmerzen (vgl MYGRÄNE), nervöse Unkonzentriertheit (vgl ADHS) und nächtliches Zähneknirschen, aber auch diverse anderen Beschwerden, deren Ursachen sowohl eine körperliche, als auch eine mentale Ursache haben, können mit dieser Methode erfolgreich behandelt werden“ erklärt Zehfuß.

Drei Behandlungsmethoden in einer Ausbildung vereint
Der Entwickler der integrierten FunktionsHypnose®, Christian Zehfuß, behandelt jedoch nicht nur selbst nach seiner Methode, er lehrt sie auch. Neben einem Anwenderkurs am Wochenende, gibt es für Schüler, die mit iFH® arbeiten möchten, die Level-2-Ausbildung.Diese 4-wöchtige Intensivausbildung beinhaltet sowohl die Behandlungswege Hypnose und physikalische Techniken, wie auch die Integrierte FunktionsHypnose®. In einem theoretischen und praktischen Teil wird der Auszubildende an die einzelnen Methoden herangeführt und lernt in Trainingseinheiten deren praktische Anwendung.

Die Aus- bzw. Weiterbildung in Integrierter FunktionsHypnose® eignet sich für Berufseinsteiger ebenso wie zur Fortbildung für Heilpraktiker, Hypnose- und Physiotherapeuten.Nach ihrer Ausbildung sind die Kursteilnehmer befähigt, jede der drei Behandlungsmethoden eigenständig oder als Kombinationsbehandlung zu praktizieren, diesmit und ohne Heilerlaubnis. Auch die eigene Karriere ist mit einem Level-1-Trainer-Lehrgang und der Eröffnung einer iFH®-Lizenzschule möglich.

Einzigartig ist das Stipendium: Um Talente zu fördern und jedem eine Ausbildung zu ermöglichen, bietet Christian Zehfuss jährlich einem Interessenten die Chance, die Ausbildung kostenfrei zu absolvieren. Interessenten können sich auf der Website der iFH®-Schule um einen Stipendiatsplatz bewerben.
Firmeninfo:
Christian Zehfuß ist seit über 20 Jahren therapeutisch tätig, hat viele Fortbildungen erfolgreich besucht und das Gelernte umgesetzt. Seit 2010 ist er mit eigener Hypnose-Praxis und iFH-Schule in Pirmasens tätig. Die von ihm entwickelte Integrierte FunktionsHypnose® beruht auf der untrennbaren Verbindung zwischen dem Körperlichen und Mentalen. Nachdem eine interne Studie zum Nachweis der Wirksamkeit seiner Therapie positive Ergebnisse brachte, entwickelte Zehfuß sein Lehrkonzept. Heute bildet er in seiner Praxis und Lehranstalt für Integrierte FunktionsHypnose ® die Behandler von heute und Lehrer von morgen in dieser interdisziplinären Methode aus.
Wege in die Selbstständigkeit auf dem Gesundheitssektor

Mit Praxis und Schulinhaber Christian Zehfuß vom Lehrinstitut für integrierte FunktionsHypnose® haben wir eine überraschend erfolgversprechende Alternative beleuchtet wie StartUPer auch heute noch auf dem Gesundheitsmarkt eine Chance haben. Eine Chance durch Kompetenz, Zukunftschancen und ein bemerkenswertes Alleinstellungsmerkmal.
REDAKTION: Herr Zehfuß… Sie haben auf einem Sektor eine Entwicklung vorangetrieben dem viele bescheinigen es sei bereits alles erfunden worden: Den alternativen Behandlungsmethoden. Was hat dem großen Angebot noch gefehlt?
CH ZEHFUß: Gefehlt hat unter den Anbietern von Heilpraktik, Reiki, Bachblüten, Shiatsu u.s.w. eine vernüftige und konsequent ganzheitliche Methode die kein „Daran glauben“ braucht. Eine Methode mit Behandlern die gut ausgebildet sind und Grenzen überschreiten können weil Sie wissen was sie tun.
REDAKTION: Ist nicht das Wissen daß Körper und Geist als Einheit gelten und auch so behandelt werden müssen die Leitlinie aller dieser geannten Wege?
CH ZEHFUß: Die Leitlinie – korrekt. Aber schauen Sie sich doch einmal genauer an wie jeder dann tatsächlich behandelt! Als ich meine Neuentwicklung – an die ich damals selbst noch nicht unerschütterlich glaubte - einem Heilpraktiker und Hypnose-Papst erläuterte meinte dieser: „Endlich kommt mal einer von der Physio-Seite. Wir sehen das alles immer viel zu psychologisch. Entwickeln sie das weiter!“ Da hatte ein absoluter Insider, ein Urgestein und Würdenträger die Größe sich darüber klar zu werden daß es gedankliche Grenzen für seinen Weg, für seine Disziplin gibt! Chapeau.
Ich werde seine Aussage und ihn selbst in ehrendem Andenken behalten, denn das war ein Schicksalswink den Weg weiterzugehen. Aber zurück zur Frage: Dieser Leitlinie verpflichtet sehen sich alle – aber konsequent umgesetzt wird es nicht. Warum nicht ? Weil Hypnosetherapeuten keine Kenntnisse von systematischen Wirkungskette haben und Physiotherapeuten keine Mentaltechniken beherrschen.
REDAKTION: Das ist verblüffend einleuchtend. Wie konnten sie davon ausgehen daß das noch niemand vor Ihnen so gesehen hat ?
CH ZEHFUß: Hab ich ja zunächst gar nicht… (Lacht) Ich war mir absolut sicher daß es da schon etwas geben müsse. Monatelanger Recherche jedoch bewies mir daß sporadisch der Gedanke aufkam was denn bei einem Crosslink von mentalen und physischen Therapiewegen passiere, aber keiner hatte den Gedanken zu Ende gedacht. Noch weniger sich auf den Weg gemacht daraus eine Methode zu entwickeln. Na und daß ein Sportphysiotherapeut mit Praxis und gesichertem Einkommen eine völlig unnütze Ausbildung in Hypnose macht – noch dazu mit Zusatzausbildungen – das ist eben nicht alltäglich.
REDAKTION: Was ist denn nun der Fortschritt integrierten FunktionsHypnose
CH ZEHFUß: Daß sie die Beeinflussung von Problematiken zulässt die sowohl einen körperlichen als auch mentalen Anteil haben. Bisher mussten Patienten zwei Fachleute konsultieren, die wenig Zugang und gar keine Erfahrung mit der jeweils anderen Disziplin haben. Der iFH®-Behandler ist auf beiden Gebieten ausgebildet und überschreitet Grenzen weil er entsprechend geschult wurde.
REDAKTION: Was uns dazu bringt daß Sie neben Ihrer Praxis auch eine Schule betreiben…
CH ZEHFUß: Neben unseren Praxen! Plural bitte! (Lacht) Mit meiner Frau, sie ist Physiotherapeutin, betreibe ich gemeinsam eine Physiopraxis wo ich noch immer in meiner Eigenschaft als Sportphysiotherapeut tätig bin. Daneben läuft die Hypnose/iFH®-Praxis und 2-3 Kurse für Behandler nach der iFH®-Methode bilden die Schule.
REDAKTION: Einige Eckdaten zur Ausbildung bitte für unsere Leser !
CH ZEHFUß: Neben einem Anwenderkurs, der sich lediglich über ein Wochenende erstreckt, gibt es für Schüler, die mit iFH® arbeiten möchten, die Level-2-Ausbildung. Diese läuft über vier Wochen. Sie berechtigt zur Anwendung der integrierten FunktionsHypnose® mit und ohne Heilerlaubniss. Sie ist für StartUPer ebenso geeignet wie als Fortbildung für Heilpraktiker, Hypnosetherapeuten oder auch Physios. Ab 2015/16 wird es das Angebot der Level-1-Ausbildung geben. Mit dieser ist der Halter dann befugt seinerseits eine Lizenz-Schule zu eröffnen und selbstständig aller darunter angesiedelten Levels auszubilden. Frühe Einsteiger und Pioniere werden also einen bedeutenden wirtschaftlichen Vorteil haben.
REDAKTION: Ist ihre iFH® ein fertiges Konzept ?
CH ZEHFUß: Die AusbildungsLevels natürlich, ja. Die iFH® jedoch kann und soll weiterentwickelt werden. Darin werden sich später ewige Anwender von innovativen Weiterentwicklern unterscheiden. In welcher anerkannten Methode am Gesundheitsmarkt haben Sie heut noch die Möglichkeit diese beim Entwickler zu lernen? In fast keiner. In welche Methode können sie heute noch Ihren eigenen Namen einbringen? Ich denke in keiner. Außer der iFH® Ein Ehrentitel ist eigens für diese Entwickler kreiert worden: Level 1+. Mit dem Titel und der Urkunde untermauert ihre Halter seine eigene Fachkompetenz, was ihn wiederum hervorhebt.
Die Ausübung eines Angebots wie der integrierten FunktionsHypnose® stellt dabei alleine schon ein unverwechselbares Merkmal unter den Mitbewerbern dar. Vergleichen Sie doch mal das Angebotsportfolie der unmedizinischen Hypnotiseure am Markt auf Ähnlichkeiten. Der iFH®-Ausgebildete macht etwas grundlegend Anderes.
REDAKTION: Wie findet der Interessierte Klient oder Schüler Sie und Ihre Praxis bzw. Schule ?
CH ZEHFUß: Per Google mit den Suchargumenten „Hypnose in Pirmasens“ oder „integrierte FunktionsHypnose“. Mit der Internetseite: www.Hypnosepraxis-Zehfuss.de oder www.iFHnZ.de Ganz konkrete Indikationen und die Antworten der iFH finden Sie im Blog unter www.iFHnZ.Blogspot.com
und in sozialen Netzwerken wie GooglePlus, Facebook oder XING über meinen Namen.
REDAKTION: Herr Zehfuß, viel Erfolg für diesen beeindruckenden neuen Weg. Wir bedanken uns herzlich für Ihre Zeit und das Interview.
CH ZEHFUß: Ich danke Ihnen und Ihrer Redaktion für die Aufmerksamkeit.
IFH Neue Wege auf bewährten Pfaden

Integrierte FunktionsHypnose® heißt die Entwicklung aus dem südwestpfälzischen Pirmasens, die in bestechender Konsequenz endlich anwendbar macht was bisher oft nur Lippenbekenntniss ist: Körper und Geist müssen gemeinsam behandelt werden.
Vom Abreiskalender bis zum esotherischen Sektor schallt stets die Weisheit man könne das Eine nicht ohne das Andere behandeln. Jedoch… bei genauerem Hinsehen legt letztendlich doch jede Disziplin ihr Hauptgewicht auf die Ihr zugeteilte Baustelle. Physiotherapeuten behandeln den Körper. Psychologen die Psyche. Esoterik baut auf Wege zu Helfen die stark dem Glauben daran verpflichtet sind, was diese keineswegs abwerten soll. Alle ? Nein – in einer kleinen Stadt in der Südwestpfalz hat sich ein Therapeut vor Jahren auf den Weg gemacht zwei Behandlungswege zu synchronisieren zum Nutzen von Menschen die an Problemen leiden, welche mehr als eine Disziplin betreffen. Problematiken die sowohl einen körperlichen als auch mentalen Anteil haben. Aus über 20 Berufsjahren als Therapeut, zwei Berufsausbildungen und einer Anzahl Weiterbildungen entwickelte Sportphysiotherapeut und Hypnotiseur Christian Zehfuß eine Methode, die an Innovationsgeist ihres Gleichen sucht: die integrierte FunktionsHypnose® Geprüft und für gut befunden von Hypnose-Urgesteinen, beachtet von Patienten die seit Jahren den passenden Therapeuten für Ihr Problem suchen und kritisch beäugt von der klassischen Hypnose-Society rockt diese Neuentwicklung geradezu die Szene. Hypnose jeglicher Couleur , die sich im Großen und Ganzen, samt und sonders auf Entwicklungen und Neuerungen beruft die heute 40 Jahre und älter sind hungert nach Innovation. „Kreativität ist die Fähigkeit bekannte Informationen sinnvoll so zu verbinden, dass etwas Neues und Nützliches daraus geboren wird.  Ch.Zehfuß zur iFH®“ ist es auf der Hompage der Schule für iFH® nach Zehfuß zu lesen und ganz da Core ergänzt Zehfuß:
„Meine Lehre aus der Ikarus-Sage ist nicht ´Schuster bleib bei deinem Leisten´, sondern: Dann bau eben bessere Flügel!“ Nun, wie wir wissen fliegt der Mensch heute. Erfinder und innovative Frei- und Querdenker haben ermöglicht wo Erfindergeist einst versagte. Es bleibt zu hoffen daß dieser ganzheitliche Behandlungsweg weiterverfolgt, weiterentwickelt und zum Nutzen von Menschen ausgebaut wird, die alternative Wege der Behandlung suchen.
Neue Behandlungsmethode: DER MISSING LINK - Endlich gefunden !

Neue Behandlungsmethode schließt endlich die Lücke zwischen Behandlungen des Körpers
und Behandlungen des Geistes auf seriös-unesoterische Art und Weise

Pirmasens November 2010
Was die alternative Medizin lange suchte...
Was Esoteriker herbeizusprechen und Reiki berührungslos zu generieren versuchten...
Wo selbst physikalische Therapie mit der Behandlung der Physis nur halbe Arbeit leisten konnte...
Kurz: Was als Alternative zur Schulmedizin stets erwünscht war, eine ganzheitliche Therapie für
Erkrankungen mit körperlichen und mentalem Anteil, ist offenbar gefunden.

Im südwestpfälzischen Pirmasens hat der Sportphysiotherapeut und Hypnosebehandler Christian Zehfuß in seiner "integrierten FunktiosHypnose" eine Therapieform entwickelt, die diese Verbindung leisten kann.
Und eine int. Studie zeigt: Diese Therapieform ist mächtig!
Zunehmende Erkrankungen wie BurnOut, ADHS, Mygräne, Männerprobleme, etc. sind ihr Revier. Aber das seinoch lange nicht alles, prognostizieren Fachleute. Zehfuß selbst bescheinigt seiner Methode noch eine große Zukunft, beispielsweise auf Gebieten wie der Prothetik (Körperteilersatz) oder der Betreuung von Sportlern. "Gerade im Sport ist der Sieg eben nicht nur Fitness- sondern auch Kopfsache" erläutert der mit über zwanzig Berufsjahren recht erfahrene Therapieentwickler.

Informiert wird über die Behandlungsform und ihre bereits bestätigten Einsatzgebiete auf dem
Internet-Blog:iFHnZ.Blogspot.com

Aber nicht nur als Heilungschance ist die integrierte FunktionsHypnose nach Ch. Zehfuß eine interessante Sache. Auch als Karrieremöglichkeit ist die iFH einzigartig. Welche Fortbildung kann ein Behandler heute noch beim Entwickler selbst erlernen? Wo kann er noch die wertvollsten Informationen aus erster Hand erhalten?
Welche Therapie ist noch so neu, daß der Schüler mit seiner Praxis weit und breit als Einziger anbieten kann?
Welcher Lehrgang am Markt bietet ihm die Chance eine eigene Lizenzschule eröffnen zu können und am Erfolg teilzuhaben?
All das steckt ebenso in der integrierten FunktionsHypnose nach Zehfuß.

Es beeindruckt nebenbei zu erfahren, daß der Entwickler sich einen Luxus leistet, den bisher keine Hypnose-Schule am Markt bietet: Sein 4-Wochen-Seminar mit drei fundierten Ausbildungen therapeutischer Art (Hypnose, physikalische Techniken und die iFH) bietet Zehfuß einem Schüler pro Jahr kostenfrei und als Stipendiat an.
"Ich möchte Talente fördern, denn auch ich hatte Gönner. Dies gebe ich weiter!" erläutert er dieses bemerkenswerte Engagement, das selbstredend an eine intensive Auslese gebunden ist.
GEBURTSVORBEREITUNG PHYSISCH UND MENTAL - EINE NEUE METHODE KANN MEHR.

Mit der integrierten FunktionsHypnose® macht ein südwestpfälzischer Therapeut ganz neue Wege auf. Seine Kombinationsbehandlung aus Physiotherapie und Hypnose erlaubt es einem Therapeuten mit zwei anerkannt  wirksamen Wegen zu arbeiten. Aus Eins plus Eins wird so Drei.

Christian Zehfuß, Entwickler der Behandlungsmethode "integrierte FunktionsHypnose®" ist seit über 20 Jahren im therapeutischen Beruf. Nach vielen Fortbildungen und gleich mehreren Hypnoseausbildungen bei unterschiedlichenAusbildern hat er die gewaltige physisch-mentale Schnittmenge zwischen Physiotherapie und Hypnose nutzbar gemacht.
Er hat sich von seinem Ansatz in einer int. Studie selbst überzeugen lassen und ein schlüssiges Ausbildungskonzept daraus entwickelt. Nutznieser seiner Pionierarbeit ist neben ADHs-Jugendlichen, Mygränepatienten und sogar Amputierten aber auch jede werdende Mutter. Sicher: eine psychsiche Vorbereitung findet bisweilen statt.
Auch körperlich bereiten Hebammen ihre Klientinnen vor. Der Vorteil der integrierten FunktinonsHypnose nach Zehfuß ist, daß eine Verknüpfung der körperlichen und mentalen Vorbereitungstechniken weit mehr ergibt als ihre bloße Summe. Daß darüber hinaus ein einziger Therapeut beide Wege beherrscht und zur Anwendung bringt, beinhaltet einen
zeitlichen Vorteil für die Klientinnen. Alles in allem also eine lohnende Fortbildung für Menschen, die werdende Mütter auf das frohe Ereigniss vorbereiten. Die Praxis von Christian Zehfuß befindet sich in Pirmasens und ist im Internet präsent unter www.Hypnosepraxis-Zehfuss.de
iFH... Von einer Vision zur hochpotenten innovativen Therapie

Wenn die Erkenntnis, daß Körper und Geist miteinander interagieren, nicht nur auf Kalenderblättern steht, sondern konsequente Anwendung findet entsteht Beeindruckendes.
So zum Beispiel bei der integrierten FunktionsHypnose ® nach Ch. Zehfuß. Es handelt sich hierbei um eine Behandlungsmethode die physikalisch-therapeutische und hypnotische Techniken miteinander verbindet. Dies um Probleme des Menschen anzugehen die sowohl einen körperlichen als auch mentalen Anteil haben. Beispielhaft seien hier extreme Kopfschmerzformen, nervöse Unkonzentriertheit oder auch nächtliches Knirschen genannt. Viele weitere Indikationen legen diesen neuen Weg als Mittel der Wahl nahe. Jedoch selbst auf dem Gebiet der Sportphysiotherapie soll dieser innovative Weg in allen Phasen der Sportlerbetreuung anwendbar sein und Betreuern und ihren Schützlinge nutzen. Gelernt werden kann die integrierte FunktionsHypnose ® noch beim Entwickler selbst, was bei den meisten Therapieformen nichtmehr möglich ist. Aus Beobachtungen einer über zwanzigjährigen Therapeutentätigkeit und vielen Fortbildungen Entwickelte der Sportphysiotherapeut und Hypnosebehandler Christian Zehfuß seinen Weg und lehrt ihn heute an seiner Praxis mit angeschlossenem Ausbildungsinstitut. Klienten und Patient, die bisher zwei Fachleute aufsuchen mussten welche in ihrem Denken und Behandlungsweg schwer zu synchronisieren waren, sind erleichtert. Ein iFH®-Therapeut versteht von der körperlichen UND der mentalen Seite genug um das jeweils eine Fachgebiet erfolgreich um das andere zu ergänzen. Völlig neue Denkansätze die Möglichkeiten eröffnen die bisher als verschlossen galten. Dementsprechend sind die ersten Ergebnisse einer internen Studie der Praxis und Schule für integrierte FunktionsHypnose ® in Pirmasens. Und wieder einmal ein Beispiel das diejenigen widerlegt, die davon ausgehen daß es in der Hypnose oder der Physiotherapie keine Neuentwicklungen mehr geben könne weil bereits alles erfunden ist.

BurnOut … ein Weg heraus. Besser: Garnicht erst hinein
Einen neuen Weg auf bewährten Pfaden geht eine Praxis in Pirmasens.
Daß es auch Alternativen zu Medikamenten und Psychotherapie gibt beweist eine Praxisgemeinschaft in Pirmasens. Mit der dort entwickelten ´integrierten FunktionsHypnose´ hilft man ausgebrannten Workoholics zurück in einen produktiven UND glücklichen Arbeitsalltag. Wir empfehlen: Am besten schon bevor der schlimmste Fall eintritt.

Zehfuss - ein Botschafter zwischen Behandlungswelten

Wer Christian Zehfuß, dem Entwickler der intergrierten FunktionsHypnose® zum ersten Mal begegnet, sieht sich unmittelbar mit der Frage konfrontiert ob dieser Mensch denn die nötige Reife hat damit man sich Ihm anvertrauen kann. Gleich vorweg: Er hat! Christian Zehfuß ist seit über 20 Jahren therapeutisch tätig, hat beeindruckend viele Fortbildungen erfolgreich besucht, das Gelernte umgesetzt und ist seit 2005 selbstständig. Gleichwohl hat der innovative Behandler sich ein jugendliches Aussehen bewahrt das so gar nicht zum Bild des solventen, älteren Herrn passen will das man vielleicht erwartet hätte.
Aber ebenso unorthodox wie sein Äußeres sind auch seine gedanklichen Wege: Wer sich seiner Philosophie öffnet findet einen überaus engagierten Freidenker, der mit seiner Entwicklung die Grenzen zwischen zwei Therapien sprengte. Therapieformen die üblicherweise wenig voneinander wissen und noch weniger mit einander zu tun haben (wollen?)
Lange bevor er sein Konzept auf feste Beine zu stellen begann, sagt Zehfuß, habe er schon geahnt, daß es eine glückliche Verbindung zwischen körperlichen und mentalen Techniken geben könne. Beobachtungen im Verhalten von Patienten und Aussagen von deren Angehörigen bestärkten diesen Verdacht. Fundiert auf einer umfassenden Zusatzausbildung in Hypnose – Zehfuß begann jede seiner Weiterentwicklungen indem er zunächst einmal viel las, lernte und Experten ansprach – vertiefte er dann seine Kenntnisse. Ein ebenso in Pirmasens ansässiger Hypnose-Altmeister sollte der erste Fachmann werden, der Zehfuß darin bestärkte seinen Weg beherzt weiterzugehen, zu forschen, zu entwickeln und zu gegebener Zeit an die Öffentlichkeit zu treten. Diese begrüßte den Vorstoß des Nichtakademikers keineswegs nur erfreut. Doch gerade der Gegenwind, der Zehfuß in einem Vortrag von einem Psychiater entgegengeblasen wurde, bestärkte ihn in der Gewissheit daß die Zeit des Angriffs auf veraltete Strukturen und Lehren gekommen war. Nachdem eine interne Studie zum Nachweis der Wirksamkeit der integrierten FunktionsHypnose® als randomisierte, einfache Blindstudie erfreulich positiver Ergebnisse brachte entwickelte Zehfuß sein Lehrkonzept. Heute bildet er in seiner Praxis und Lehranstalt für integrierte FunktionsHypnose ® die Behandler von heute und Lehrer von morgen in dieser interdisziplinären Methode aus.

Nächtliches Knirschen – oft psychisch motiviert
Daß Bruxismus – das Knirschen in der Nacht – oft psychische Hintergründe hat setzt sich durch. Jetzt gibt es einen ganzheitlichen Behandlungsansatz.
Die Schnittmenge zwischen physikalischer Therapie und Hypnose nutzt die sogenannte integrierte FunktionsHypnose. Diese eignet sich, so der Entwickler Christian Zehfuß, wegen der Verknüpfung zwischen Geist und Körper ganz besonders für das Phänomen der arbeitenden Zähne. Praktiziert und gelehrt wird die integrierte FunktionsHypnose® (iFH®) im südwestpfälzischen Pirmasens.

Ein visionärer Ausbilder und bemerkenswerter Förderer

Eine Schule, die das nötige Rüstzeug für eine erfolgversprechende Geschäftsgründung mit ausbaubarer Zukunft, anbietet und das für Lau ? Und das aus der moralischen Pflicht heraus daß Gutes, das einem angedieh, weitergegeben werden muß… Gibt´s denn sowas ?
Eine Praxis und Schule im südwestpfälzischen Pirmasens leistet sich philantropische Großzügigkeit, wobei Ihr Inhaber, Sportphysiotherapeut und Hypnotiseur Christian Zehfuß, sich mit seinem Angebot eher als Utilitarist verstanden sehen möchte. Tatsächlich gibt es in der Ausbildung zum iFH®-Therapeuten einen Stipendiumsplatz pro Kalenderjahr. Nach einem angemessenen Auswahlverfahren kann somit jährlich ein förderwürdiges Talent die Ausbildung in der von Zehfuß entwickelten „integrierten FunktionsHypnose ®“ kostenfrei absolvieren. Dabei handelt es sich um eine höchst erfolgversprechende KombinationsBehandlung die physikalische Therapie mit Hypnose verknüpft und seit 2011 viel Aufmerksamkeit erhält. Ebenso innovativ wie die Methode und ihre Erfolge so außergewöhnlich also auch die Ausbildung, denn ein ähnliches Entgegenkommen leistet sich nach der Recherche derzeit kein weiteres Ausbildunginstitut.
Der Vorzug seiner integrierten FunktionsHypnose® liegt laut ihrem Entwickler in der Tatsache daß Therapiewege miteinder synchronisiert werden die naturgemäß wenig miteinander zu tun haben: Physikalische Therapie und Hypnose. „Selbstverständlich musste ich zunächst beide Therapiewege fundiert lernen und sie jahrelang anwenden um ihre Schnittmenge herauszuarbeiten und sinnvoll zu nutzen“ erklärt Christian Zehfuß. „Eine ganze Menge weiterer Ausbildungen und vor allem die vernünftige Behandlung von Menschen in zulässigen Grenzen kreativer Gestaltung des individuellen Behandlungsplanes waren Wegbegleiter zur iFH®“ ergänzt ihr Entwickler. Da sei es, um die vielen Hilfen die ihm über die Jahre zuteilwurden, wichtig und richtig selbst als Förderer aktiv zu werden. Dies ist die moralische Basis für den Stipendiatsplatz. Jedem der die Ausbildung zur iFH®-Behandler macht, diese Ausbildung ist als sogenannte Level-2-Ausbildung buchbar, eröffnet sich nach angemessener Anwendung der Methode die Möglichkeit als Level-1-Trainer selbst einen Standort für Schulungen zu eröffnen. Selbst das Mitentwickeln der Methode ist möglich und kann sogar von einer Ernennung zum Level-1+ Trainer gekrönt werden. Eine Ehrung mit der eigene Einflüsse im Canon der iFH-Behandlungen Eingang finden.
Eine neue Methode mit enormem Potenzial für Ihre Ausführenden und die Patienten, die noch viel von sich wird hören lassen.

Eine Alternative zu Medikamenten bei ADHS
Jugendlichen Zappelphillipen auch ohne Pharmazie helfen. Eine konsequent ganzheitliche Methode verspricht in einer Studie Großes
Am erfolgreichsten sei seine integrierte FunktionsHypnose, wenn der Jugendliche möglichst früh Ihre Wirkung kennenlernen und nutzen kann. So beschreibt Entwickler Christian Zehfuß aus Pirmasens eine neue Behandlungsform, die er in einer int. Studie auf ihre Wirksamkeit geprüft hat. Ein hochinteressanter Ansatz für alle Eltern die eine Medikamenten-Behandlung für Ihr Kind nicht favorisieren. Die Praxis und Schule für integrierte FunktionsHypnose ® befindet sich in Pirmasens, Rheinland-Pfalz.

Körper und Geist konsequent behandeln

Alternative Heilmethoden ergänzen die schulmedizinischen Therapieformen, die oft nicht ganzheitlich angelegt sind, um Wege der Hilfe die den Menschen als Ganzes sehen. Einen ganz neuen Weg eröffnet hier die integrierte FunktionsHypnose® nach Zehfuß. Der Entwickler hat sich dabei eine unesoterische Herangehensweise groß auf die Fahnen geschrieben.
Mit den alternative Behandlungsmethoden hat so Mancher sein Problem. „Wenn man daran glaubt funktioniert alles“ Wirft da der eine oder andere zweifelnd ein. So auch Christian Zehfuß, Sportphyisiotherapeut und Hypnosepraktiker und Entwickler einer Behandlungsform die das Nützliche aus beiden Disziplinen für den Patienten zusammenführt.
Begonnen hatte die Entwicklung aus Beobachtungen des Therapeuten an Patienten die ihn vermuten liesen, daß es eine gewaltige Schnittmenge zwischen körperlichen und mentalen Techniken geben müsse. Physiotherapeute fehlt der Zugang zu mentalen Techniken, die eine nützliche Verhaltensveränderung des Patienten herbeiführen oder unterstützen können. Hypnotiseure oder auch Heilpraktiker der Psychotherapie können an der im Psychischen liegenden Wurzel eines Problems arbeiten – die körperlichen Auswirkungen zu beeinflussen ist ihnen nicht möglich. Offensichtlich wird die Verquickung und Beschränktheit der beiden Disziplinen bei starken Kopfschmerzformen, nervöser Unkonzentriertheit von Jugendlichen oder auch Menschen die sich ausgebrannt fühlen. Dies spüren sie nicht nur geistig sondern durchaus auch ganz greifbar körperlich. Die Zunahme von BurnOut-Zuständen ist ein Dauerthema das viele direkt oder indirekt betrifft.
Wo also bisher zwei Behandler mühsam synchronisiert werden mussten versteht der iFH®-Behandler von beiden Seiten genügend um Grenzen zu sprengen. Grenzen die eine ganzheitliche Behandlung zu oft behindern.
Der Entwickler der integrierten FunktionsHypnose, Christian Zehfuß, behandelt jedoch nicht nur nach seiner Methode… er lehr sie auch in seiner den zwei Praxen angeschlossenen Schule. Näheres für Patienten und Ausbildungswillige gibt´s im Internet.


Funktionshypnose Zehfuß präsentiert sich neu im Web » Currentgame

Die Praxis und das Ausbildungsinstitut für integrierte Funktionshypnose von Christian M. Zehfuß in Pirmasens startet in den Herbst mit einem Relaunch der Webseite. Mit einem frischen und modernen Erscheinungsbild sowie...



hjmmakler (): Empfehlenswert: Christian Zehfuß - http://t.co/icBLGoaV Von Netzwerk-Partnern empfohlen

Empfehlenswert: Christian Zehfuß - http://t.co/icBLGoaV Von Netzwerk-Partnern empfohlen

XISTHans (): Empfehlenswert: Christian Zehfuß - http://t.co/2LejsaXs Von Netzwerk-Partnern gerne empfohlen.

Empfehlenswert: Christian Zehfuß - http://t.co/2LejsaXs Von Netzwerk-Partnern gerne empfohlen.

WIR LIEBEN VITAMINE         THEMA: HYPNOSE

Artikel in der Pirmasenser Zeitung:
http://www.facebook.com/photo.php?fbid=486637804701882&set=a.465148850184111.107265.448436115188718&type=1&theater

#zehfuß #pirmasens #hypnose #physiotherapie #physikalischeTherapie #ifh
#integrierteFunktionsHypnose #ausbildung #schule #behandlung #praxis #zweibrücken #kaiserslautern

IMPRESSUM:
Christian Zehfuß
Hypnosepraxis und iFH-Schule Ch Zehfuß
Lemberger Str 26
66955 Pirmasens
KONTAKT:
Telefon: (06331)8286801
Telefax: (06331)286009
E-Mail: Hypnosepraxis.Zehfuss@web.de
Umsatzsteuer-ID:
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß §27 a Umsatzsteuergesetz:
DE-35 057 0508
Registergericht: Amtsgericht Pirmasens
Registernummer: 11116